Skip to content

Poke Bowls

Poke Bowls

Was sich hinter diesem skurrilen Namen verbirgt, ist ein hawaiianisches Nationalgericht. Poke bedeutet auf Hawaiianisch nämlich „in Stücke schneiden“.

Ausschlaggebend für die Poke Bowl ist daher gestückelter frischer Fisch. Oft werden außer Thunfisch auch Oktopus, Lachs oder Garnelen verwendet. Avocado, Ingwer und Algen sind auch oft Komponenten dieser nun weltweit beliebten Bowl.

Poke Bowls – Der rohe Fisch sowie die anderen Zutaten werden auf warmem oder kaltem Reis mit umamilastigen Komponenten serviert. Das hilft beim Anregen vieler Geschmacksknospen sowie beim Erzeugen eines möglichst vielfältigen Geschmackserlebnisses.

Wusstest Du, dass die Poke Bowl wahrscheinlich nicht zustande gekommen wäre, wenn nicht so viele Japaner*innen im 19. Jahrhundert ausgewandert wären?

Ende des 19. Jahrhunderts kamen nämlich viele Japaner*innen nach Hawaii, in der Hoffnung, dort Zucker- oder Ananasplantagen zu bewirtschaften. In den Zwanzigerjahren war sogar fast die Hälfte der Bevölkerung auf Hawaii japanischer Herkunft. Da sowohl die hawaiianische Bevölkerung als auch die japanischen Immigranten rohen Fisch liebten, wurde die Poke Bowl 1970 zu einem sehr bekannten Gericht.

Da Japaner*innen und Hawaiianer*innen mehr Schüsseln als Teller zuhause zu haben pflegten, war es selbstverständlich, dass Poke in einer Schüssel serviert wurde und daher den Namen der Poke Bowl erhielt.

Man könnte sagen, die Poke Bowl sei die dekonstruierte, chaotische Version des japanischen Sashimi oder eine Schüsselversion von Sushi. Stimmst Du zu?

Eines ist die Poke Bowl aber ganz sicher. Und zwar lecker. 

Poke Bowls

Was sind Poke Bowls

Was sich hinter diesem skurrilen Namen verbirgt, ist ein hawaiianisches Nationalgericht. Poke bedeutet auf Hawaiianisch nämlich „in Stücke schneiden“.
Ausschlaggebend für die Poke Bowl ist daher gestückelter frischer Fisch. Oft werden außer Thunfisch auch Oktopus, Lachs oder Garnelen verwendet. Avocado, Ingwer und Algen sind auch oft Komponenten dieser beliebten Bowl.
Der rohe Fisch sowie die anderen Zutaten werden auf warmem oder kaltem Sushi Reis serviert. Manche Lokale hingegen servieren nur rohen Fisch mit anderen (umami)lastigen Komponenten.
Wusstest Du, dass die Poke Bowl wahrscheinlich nicht zustande gekommen wäre, wenn nicht so viele Japaner*innen im 19. Jahrhundert ausgewandert wären?
Ende des 19. Jahrhunderts kamen nämlich viele Japaner nach Hawaii, um dort Zucker- oder Ananasplantagen zu bewirtschaften. In den Zwanzigerjahren war sogar fast die Hälfte der Bevölkerung auf Hawaii japanischer Herkunft. Da sowohl die hawaiianische Bevölkerung als auch die japanischen Immigranten rohen Fisch liebten, wurde die Poke Bowl 1970 zu einem bekannten Gericht.
Da Japaner und Hawaiianer mehr Schüsseln als Teller zuhause zu haben pflegten, war es selbstverständlich, dass Poke in einer Schüssel serviert wurde und daher den Namen der Poke Bowl erhielt.
Manche sagen, die Poke Bowl sei die dekonstruierte, chaotische Version des japanischen Sashimi oder eine Schüsselversion von Sushi.
Eines ist die Poke Bowl aber ganz sicher. Und zwar lecker.  

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner