Skip to content

Healthy Bowl by China Restaurant Yung

Gesundheit und Wohlbefinden sind in der modernen Welt von größter Bedeutung. Eine gesunde Ernährung ist ein wichtiger Faktor, um die eigenen Ziele in Bezug auf Gesundheit und Fitness zu erreichen. Ob man Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder einfach nur das allgemeine Wohlbefinden steigern möchte – durch gezielte Ernährungsumstellungen ist alles möglich!

Eine angepasste Ernährung kann dazu beitragen, die individuelle Ziele zu erreichen. Ob abnehmen, Muskel aufbauen oder einfach nur Wohlfühlen möchten, eine gute Lebensmittelauswahl und vielleicht noch ein individuelle Ernährungsplan kann auf jeden Fall dazu beitragen, ihre Ziel näher zu kommen.

Es ist wichtig zu beachten, dass jeder Mensch anders ist und unterschiedliche Bedürfnisse hat, was die Ernährung betrifft. Einige Leute ernähren sich beispielsweise vegetarisch oder vegan, während andere sich für eine proteinreiche Ernährung zur Unterstützung von Muskelaufbau interessieren.

Home

Wie ist dein Makrobedarf?

Makronährstoffe sind Nährstoffe, die in größeren Mengen im Körper benötigt werden und die Energie bereitstellen. Die drei Hauptmakronährstoffe sind Kohlenhydrate, Proteine und Fette. Jeder Mensch hat unterschiedliche Bedürfnisse an diese Makronährstoffe, abhängig von Alter, Geschlecht, Gewicht, Größe, Aktivitätslevel (PAL) und individuellen Zielen. Je nach Zielsetzung sind die Makrozusammensetzung anders. Es ist deshalb wichtig zu wissen, wie die Makros (am besten den ganzen Tag zusammen betrachtet) zusammengesetzt  sind. 

Um den Makronährstoffbedarf zu berechnen, gibt es verschiedene Formeln und Berechnungstools, die berücksichtigen, wie viel Energie der Körper pro Tag verbraucht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt in ihren “Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr” (RNI), dass der tägliche Energiebedarf aus folgenden Makronährstoffen aufgefüllt wird:

  • 45-65% aus Kohlenhydraten
  • 10-15% aus Proteinen und
  • 20-35% aus Fetten

stammen sollten. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Zahlen von Person zu Person variieren und individuell angepasst werden sollten.

Es ist auch wichtig, dass die Makronährstoffe aus einer Vielzahl von Quellen stammen, um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten. Zum Beispiel sollten Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Obst und Gemüse stammen, während Proteine aus unterschiedlichen tierischen und pflanzlichen Quellen wie Tofu, Fleisch, Fisch, Hülsenfrüchten kommen sollen.

Healthy Bowl

Öffnungszeiten

Mittwoch – Freitag
12:00 – 15:00

Bowls haben die Welt erobert – doch was ist eine Bowl eigentlich?

Warum auch Du bald Deine Leidenschaft für Bowls entdeckst!
Man ist nirgendwo mehr sicher vor dem Trend der Bowls. Es gibt sie überall und in jeder erdenklichen Form. Mal kalt, mal warm, mal mit Obst und mal mit Gemüse. Green Bowl, Buddha Bowl, Poke Bowl und was es nicht alles gibt.

Dein Instafeed ist auch voll mit dem Zeug, Du weißt aber eigentlich gar nicht recht, was Bowls sind? Dann bist Du genau richtig hier!

Das englische Wort „Bowl“ für Schüssel wirst Du sicherlich kennen. „Bowls“ werden in Bowls serviert, daher der Name. Ganz schön simpel, oder?

Bei der Zusammenstellung von Bowls wird oft nach dem sogenannten Baukastenprinzip vorgegangen. Das bedeutet, dass die unterste Schicht aus einer kohlenhydratreichen Basis wie Nudeln, Couscous, Reis oder Kartoffeln besteht. Darauf drapiert man mundgerechte Stücke Deines Lieblingsgemüses. Die nächste Schicht bilden Kohlenhydrate wie Fleisch, Fisch, Tofu oder Hülsenfrüchte. Oft haben Bowls auch eine Soße oder einen Dipp. Super geeignet ist Pesto, Joghurtdipp, Guacamole, Hummus oder Erdnusssoße. Wer Lust hat, kann die Bowl mit Nüssen, Kräutern oder Samen toppen.

Die einzelnen Komponenten werden aber nicht vermischt. Das ermöglicht den Genuss jeder Komponente einzeln. Und seien wir ehrlich, diese Anordnung lässt die Bowls auch einfach toll aussehen!

Die perfekte Verteilung, damit Bowls auch gesund und nahrhaft sind, ist übrigens 1/3 Kohlenhydrate zu 1/3 Gemüse zu 1/3 Eiweiß.

Du kannst Bowls aufgrund ihrer Vielfältigkeit aber nicht nur salzig, sondern auch mit Obst auf die süße Art zum Frühstück oder zwischendurch als Snack genießen.

Weißt Du, was außerdem das Großartige an Bowls ist? Sie sind an so gut wie jeden Lifestyle, an viele Unverträglichkeiten und Ernährungsweisen anpassbar! Bist Du vegan, vegetarisch, ernährst Dich low carb, paleo, gluten- oder zuckerfrei? Gar kein Problem, Du entscheidest, was in Deine Bowl reinkommt!

Das war´s aber nicht mit den Vorteilen; Du kannst sie nämlich nicht nur im Restaurant oder on the way essen, sondern auch super easy selbst machen. Alles, was Du für unterwegs brauchst, ist schließlich die Bowl und Besteck Deiner Wahl. Und zuhause ist der Arbeits- und Zeitaufwand abhängig von Deiner Liebe für Details.

Auch in nur wenigen Minuten wirst Du etwas kreieren, das nicht nur lecker, sondern auch gesund ist und darüber hinaus auch super auf Instagram aussehen kann.